Anweisungen verstehen System.out.print/println

Diskutiere Anweisungen verstehen System.out.print/println im Java Basics - Anfänger-Themen Bereich.
S

So-24121998

Hallo,
Arbeite gerade mit den Buch Programmieren lernen mit Java. Von Hans-Peter Habelitz.
Es geht um die anweisungen: System.out.print bzw System.out.println. Verstehe ich das richtig das ich wenn ich
z.b variablen deklariere und einen wert der variable gebe das System.print.out oder System.out.println dann den wert ausgebe? Oder habe ich es falsch verstanden?
Und was sind die unterschiede der beiden. Im Buch verstehe ich es nicht ganz. Danke schonmal.
 
H

httpdigest

Solche Anweisungen kann man immer schön syntaktisch auseinandernehmen:
1. Das `System` in `System.out.println()` steht für die Klasse `java.lang.System`. Du hättest also auch schreiben können: `java.lang.System.out.println()`.
2. Danach kommt per Punkt-Operator "." der Zugriff auf die statische Variable `out` in eben dieser Klasse `java.lang.System`. Das ist dann also der Teil `System.out` in der ganzen Anweisung `System.out.println()`. Der Teil `System.out` ist selbst ein Ausdruck und liefert somit einen Wert, in diesem Fall vom Typ `java.io.PrintStream`.
3. Danach folgt in diesem Fall ein Methodenaufruf _auf_ der PrintStream Instanz, die aktuell in der statischen Variablen `out` gespeichert ist. Es wird die Methode `println()` aufgerufen.
4. println() steht für "Print Line" (das "ln" ist die Kurzschreibweise für "line", indem man einfach die Vokale weglässt). Der Unterschied zwischen den beiden Methoden "println" und "print" ist, dass `println` noch ein zusätzliches Newline-Zeichen ausgibt, während `print` das nicht tut.

Wenn du eine Methode, wie eben println() aufrufst, dann bekommt dieser Methodenaufruf ein Argument. Dieses Argument kann ein beliebiger Ausdruck sein. Und ein Ausdruck ist entweder eine Variablenreferenz, ja, oder z.B. ein weiterer Methodenaufruf, der nicht `void` zurückliefert. Oder aber auch ein Ausdruck mit binären Operatoren, wie etwa in `System.out.println(1 + 2)`.
 
S

So-24121998

Solche Anweisungen kann man immer schön syntaktisch auseinandernehmen:
1. Das `System` in `System.out.println()` steht für die Klasse `java.lang.System`. Du hättest also auch schreiben können: `java.lang.System.out.println()`.
2. Danach kommt per Punkt-Operator "." der Zugriff auf die statische Variable `out` in eben dieser Klasse `java.lang.System`. Das ist dann also der Teil `System.out` in der ganzen Anweisung `System.out.println()`. Der Teil `System.out` ist selbst ein Ausdruck und liefert somit einen Wert, in diesem Fall vom Typ `java.io.PrintStream`.
3. Danach folgt in diesem Fall ein Methodenaufruf _auf_ der PrintStream Instanz, die aktuell in der statischen Variablen `out` gespeichert ist. Es wird die Methode `println()` aufgerufen.
4. println() steht für "Print Line" (das "ln" ist die Kurzschreibweise für "line", indem man einfach die Vokale weglässt). Der Unterschied zwischen den beiden Methoden "println" und "print" ist, dass `println` noch ein zusätzliches Newline-Zeichen ausgibt, während `print` das nicht tut.

Wenn du eine Methode, wie eben println() aufrufst, dann bekommt dieser Methodenaufruf ein Argument. Dieses Argument kann ein beliebiger Ausdruck sein. Und ein Ausdruck ist entweder eine Variablenreferenz, ja, oder z.B. ein weiterer Methodenaufruf, der nicht `void` zurückliefert. Oder aber auch ein Ausdruck mit binären Operatoren, wie etwa in `System.out.println(1 + 2)`.
ok danke
 
Thema: 

Anweisungen verstehen System.out.print/println

Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:
Anzeige

Neue Themen

Anzeige

Anzeige
Oben