Swing Buffered Image anzeigen

Bitte aktiviere JavaScript!
Sorry ich lerne. Alles ist von den US Sicherheitsfirmen knackbar. Alle relevanten Firmen geben Ihnen Hintertürchen. Selbst Appel kann sich nicht dagegen stellen. Deshalb gibt es ja auch Appel for Windows und keinen Stick mit Eigensoftware die direkt gebootet und zum verwalten von Daten benutzt wird. Natürlich die Apps die sowohl unter Appel alsauch auf anderen Systemen laufen machen Appel angreifbar. Diese Apps liefern mit Sicherheit diese Lücke. Java wird auch dazu gehören. Das Orakel einen Dekompiler hat der Compilierte Programme wieder lesbar macht ist anzunehmen oder was meint Ihr? Wer den Sourcecode erfunden hat weiß wie man den Ursprung wieder herstellt oder?
 
Naja das bei Java ein DECOMPILER dabei ist, ist ein offenes Geheimnis. Du kannst natürlich jede jar oder class Datei zurückübersetzen und schauen was sie tut.
 
Nun es wird nicht propagiert. Ich beschäftige mich länger und meist sporadisch(mangelsZeit mit diesem Thema und aus meiner Amigaxp Zeit weiß ich noch das es sowas gab und erlaubt war. Aber das es heute noch offen gibt ist mir nicht Bewust. Oder muß ich fragen es ist illegal so eine Software zu haben oder?
 
Alles ist von den US Sicherheitsfirmen knackbar.
In der Theorie ist alles knackbar. Das ist auch der Grund, warum die verwendeten Verfahren öffentlich bekannt sein und starke, geheime Schlüssel verwendet werden sollen (https://de.wikipedia.org/wiki/Kerckhoffs’_Prinzip).

Alle relevanten Firmen geben Ihnen Hintertürchen.
Wenn ich jemandem meinen Haustürschlüssel in die Hand drücke, dann würde ich es nicht als Knacken des Schlosses bezeichnen, wenn der Schlüssel verwendet wird. Außerdem ist das ein gutes Beispiel dafür, warum man öffentlich bekannte Verschlüsselungsalgorithmen (und nicht irgendein geheimes Verfahren eines Firma) verwenden sollte.

Das Orakel einen Dekompiler hat der Compilierte Programme wieder lesbar macht ist anzunehmen oder was meint Ihr?
Äh, der Quellcode wird auch nicht zwecks Geheimhaltung in Bytecode übersetzt. Es gibt genügend Decompiler, auch für Java. Im JDK ist ein Disassembler gleich dabei.

Wer den Sourcecode erfunden hat weiß wie man den Ursprung wieder herstellt oder?
Ich weiß zwar nicht genau, was Du meinst, aber die Übersetzung von Source- in Bytecode ist keine bijektive Abbildung, da dabei viele Informationen des Quellcodes verloren gehen.
 
Nun es wird nicht propagiert. Ich beschäftige mich länger und meist sporadisch(mangelsZeit mit diesem Thema und aus meiner Amigaxp Zeit weiß ich noch das es sowas gab und erlaubt war. Aber das es heute noch offen gibt ist mir nicht Bewust. Oder muß ich fragen es ist illegal so eine Software zu haben oder?
Was heißt, es wird nicht propagiert? Wenn Du die Doku liest, findest Du ihn, die Java-Insel hat auch einen Abschnitt darüber. Nur das allgemeine Interesse hält sich in Grenzen, weil es viele einfach nicht brauchen.

Natürlich ist es nicht illegal, einen Decompiler/Disassembler zu besitzen. Du darfst sie nur nicht rechtswidrig einsetzen.
 
Bezüglich Decompiler und Disassembler:
Also wirklich hart wird es ja auch erst, wenn es um optimierte Low Level Binaries geht. Aber da gibt es jetzt auch ein freies 1a Tool (Sowas war vorab nur gewerblich für sehr viel Geld verfügbar): Ghidra, entwickelt von der NSA: https://www.nsa.gov/resources/everyone/ghidra/

Also von der Idee, dass man Source Code schützen kann, sollte man sich verabschieden.

Zumal hinzu kommt, dass der Code weniger wert ist, als eben die Idee. Und so eine Idee wird schnell kopiert. Sieht man doch im App Store regelmäßig: Kaum gibt es eine neue Idee, dann kommen im Nu massiv Clones davon in den App Store.
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben