JUnit Tests

Diskutiere JUnit Tests im Java Basics - Anfänger-Themen Bereich.
W

Wayne139

Hallo ich soll im folgenden Code1 die Methoden einwerfen leeren und getInhaltInEuro testen.
Ich habe auch schon einen JUnit Example Code2.
Meine Frage, wie bekomme ich den Test im Code2 richtig hin?


Code1:
Java:
public class Sparschwein {
    public int inhalt;

    public Sparschwein(int inhalt) {
        this.inhalt=inhalt;
    }

    public void einwerfen(int menge) {
        if (menge < 0) {
            throw new IllegalArgumentException("Betrag darf nicht negativ sein!");
        }
        this.inhalt += menge;
    }

    public int leeren() {
        int ersparnisse = this.inhalt;
        this.inhalt = 0;
        return ersparnisse;
    }

    public int getInhalt() {
        return this.inhalt;
    }

    public int getInhaltInEuro() {
        return this.inhalt / 10;
    }
}
Code2:
Java:
import static org.junit.jupiter.api.Assertions.*;

import org.junit.jupiter.api.AfterEach;
import org.junit.jupiter.api.BeforeEach;
import org.junit.jupiter.api.Test;

class SparschweinTest {
    
    private Sparschwein s;

    @BeforeEach
    void setUp() {
        s = new Sparschwein(500);
    }
    
    @AfterEach
    void tearDown() {
        s.leeren();
    }
    
    @Test
    void testEinwerfen() {
        assertTrue(menge<0);
    }

    @Test
    void testLeeren() {
        assertTrue(s.inhalt==0);
    }

    @Test
    void testGetInhaltinEuro() {
        assertEquals(s.inhalt/10,s.inhalt);
    }
}
 
mrBrown

mrBrown

Deine bisherigen Tests kannst du ruhig erstmal löschen – sie die sind aktuell alles andere als sinnvoll.

Kennst du schon irgendwelche Methoden um Testfälle zu finden, zB Äquivalenzklassen?
Ansonsten kannst du dir zB Tabellen anlegen mit:
* welche Zustände kann das Sparschwein haben
* welche Aktionen kann man dann ausführen
* welches Ergebnis haben die zur Folge/wie ist der Zustand danach

Daraus kannst du dann Testfälle ableiten, das implementieren derer ist dann nur noch Fleißarbeit :)
 
mihe7

mihe7

@Wayne139 Du machst einen typischen Fehler, indem Du Tests für Methoden schreibst (evtl. hast Du Dir die auch noch von der IDE generieren lassen?) und nicht für die Funktionalitäten, die das Objekt bietet.

Wenn Du mal ein echtes Sparschwein nimmst, dann hat das Teil genau eine Aufgabe, nämlich als Geldspeicher zu dienen. Das, was ich hineinstecke soll hinterher auch wieder rauskommen und nicht Füße bekommen. Das lässt sich testen: ich nehme ein Sparschwein, dessen Inhalt x mir bekannt ist und werfe den Betrag b ein. Wenn ich das Teil hinterher ausleere, dann will ich x+b rausbekommen. Das wäre der Test einer einfachen Einzahlung eines Geldbetrags.

Java:
@Test
public void einfacheEinzahlungSollGesammeltWerden() {
    Sparschwein s = new Sparschwein(100);
    s.einwerfen(50);
    int erwarteterInhalt = 150;
    int entleerterInhalt = s.leeren();
    assertEquals(erwarteterInhalt, entleerterInhalt);
}
Im Gegensatz zur Realität gibt es beim Java-Sparschwein Schweinereien wie negative Beträge. Die sollen natürlich nicht erlaubt sein und wir erwarten eine Ausnahme, konkret eine IllegalArgumentException, wenn wir versuchen, einen negativen Betrag einzuzahlen... Hinterher muss der Betrag des Sparschweins unverändert sein.
Java:
@Test
public void negativeEinzahlungSollVerhindertWerden() {
    Sparschwein s = new Sparschwein(150);
    assertThrows(IllegalArgumentException.class, () -> s.einwerfen(-50));
    int erwarteterInhalt = 150;
    int gemeldeterInhalt = s.getInhalt();
    assertEquals(erwarteterInhalt, gemeldeterInhalt);
}
(Als Wink mit dem Zaunpfahl habe ich hier ganz bewusst einmal den entleerten und einmal den gemeldeten Inhalt verwendet...)

Wie Du siehst, sind von einem Test mehrere Methoden betroffen. Hier heißt es ein wenig aufpassen. Die Tests testen die Einzahlung. Als Nebeneffekt wird dabei auch das Leeren zum Teil getestet. Es macht also keinen Sinn einen weiteren Test zu schreiben, der genau das gleiche abdeckt wie die bereits vorhandenen: leeren() liefert das, was im Sparschwein ist. Allerdings ist damit das Leeren noch nicht vollständig getestet, so dass diesbezüglich noch andere Tests notwendig werden (welche, kannst Du Dir mal überlegen).

Wenn Du das vergleichst, ist das ein Ergebnis dessen, was @mrBrown geschrieben hat. Es kann ein Betrag von x mit 0 <= x <= Integer.MAX_VALUE eingezahlt werden. Die Tests decken nun Fälle im Bereich x < 0 und x >= 0 ab. In der Regel ist es sinnvoll, auch an den Grenzen zu testen, d. h. bei x == 0 und bei x == Integer.MAX_VALUE.

AktionFallAusgangssituationerwartetes Ergebnis
Einzahlung(x)x < 0Sparschwein mit Inhalt y- IllegalArgumentException
- Sparschwein hat Inhalt y
Einzahlung(x)x > 0 && x+100 < 2^32Sparschwein mit Inhalt y- Sparschwein hat Inhalt y+x
Einzahlung(x)x > 0 && x+100 >= 2^32Sparschwein mit Inhalt y
TBD​
Einzahlung(x)x == 0Sparschwein mit Inhalt y- Sparschwein hat Inhalt y
............
 
MoxxiManagarm

MoxxiManagarm

Meine Frage, wie bekomme ich den Test im Code2 richtig hin?
1. Die Testfälle überlegen, das @mrBrown und @mihe7 schon super ausgeführt.
2. Bei der Implementierung der UnitTest hast du immer mindestens 3 Schritte:
- Vorbereitung, möglicherweise "ausgelagert" in beforeEach
- Durchführung, das ist immer der eigentliche Methodenaufruf, also i.d.R. eine Zeile
- Vergleich, das sind die asserts

Nehmen wir nun also als Beispiel das einfache Einwerfen. Folgende Ausgangslage aus deinem Code.

Java:
class SparschweinTest {
    private Sparschwein s;

    @BeforeEach
    void setUp() {
        s = new Sparschwein(500);
    }
  
    @Test
    void testEinwerfen() {
        // ...
    }
}
Deine Vorbereitung ist hier schon gemacht, die Ausgangslage (siehe auch @mihe7 Tabelle) ist das Sparschwein mit dem Inhalt y = 500. Diese Ausgangslage stellst du mit dem BeforeEach für alle Testfälle her. Theoretisch könntest du das aber auch im Testfall selbst machen.

Nun führst du die Einzahlung durch, dafür kannst du dir einen Wert ausdenken. z.B. 100.
Java:
s.einwerfen(100);
Du erwartest nun, dass der Inhalt 600 entspricht, was du nun abgleichst.
Java:
assertEquals(s.getInhalt(), 600);

Das Beispiel betrifft jetzt den Gutfall, du hast aber normalerweise noch andere Fälle, wodurch sich sprechendere Namen anbieten, nicht nur testEinwerfen. Das Beispiel hier kannst du einfach ergänzen zu testEinzahlenSuccess (o.Ä.).


Insgesamt sieht das dann in etwa so aus:
Java:
class SparschweinTest {
    private Sparschwein s;

    @BeforeEach
    void setUp() {
        s = new Sparschwein(500);
    }
  
    @Test
    void testEinwerfenSuccess() {
        s.einwerfen(100);
       assertEquals(s.getInhalt(), 600);
    }
}
 
Thema: 

JUnit Tests

Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:
Anzeige

Neue Themen

Anzeige

Anzeige
Oben