it gehalt

Bitte aktiviere JavaScript!
Worauf kommt es denn letztendlich an würde mich interessieren um so einen Gehalt erstehen zu können.
Ich wollte nicht den Eindruck machen dass falls ich meinen Bachelor habe direkt 100k verdienen möchte aber ich fidne es ungerecht 5 Jahre nachdem ich in ner Firma arbeite und mein Einstiegsgehalt dennoch 50k beträgt.
Das muss doch jeder zustimmen?
Ich weiß nicht wo ihr lebt aber ich habe das große Glück zwischen zwei grossstäden zu leben m. Düsseldorf und Köln.
Im Studium kriegt man eh nix mehr wirklich gebacken.
Deswegen hab ich mich für reine info entschieden, denn Spezialisierung sind oft 50/50.
 
A

Anzeige


Vielleicht hilft dir dieser Kurs hier weiter: (hier klicken)
Auf jeden Fall eine unterhaltsame Unterhaltung.. Man ist enttäuscht über den Verdienst, welchen man erst dann hätte, wenn man qualifiziert dafür, sprich Kenntnisse + Arbeitserfahrung, wäre. Aber ich will dir an der Stelle nicht den Wind aus den Segel nehmen, schau dir Zuckerberg an, ohne ein Studium doch schon weit gekommen, oder? In dem Sinn, viel Erfolg
 
Das muss doch jeder zustimmen?
Nein. Auch bei 50k muss die Leistung passen. Auch wenn es dir wenig erscheint, diesen Betrag zu bekommen, so ist es doch ziemlich viel, wenn man es zahlen muss. Dafür will man dann schon etwas bekommen.

Worauf kommt es denn letztendlich an würde mich interessieren um so einen Gehalt erstehen zu können.
Wenn du einen Job hast, musst du in Vorleistung gehen und mehr bringen, als man dir zahlt. Und das eben so lange, bis du bei 100k angekommen bist.
 
Hast du eigentlich eine Idee was du mit deinen 100k machen willst? Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du bis jetzt noch gar kein Geld verdient und weißt vllt. garnicht, dass auch deutlich weniger reicht?

Nach 2 Jahren im Job gehöre ich offensichtlich auch zu den Unterbezahlten ;) Trotzdem hab ich eine schicke Wohnung, fahre ein gutes Auto, mache regelmäßig Urlaub und komme ganz bequem über die Runden. Und nein, ich wohne nicht in irgendeinem kleinen Dorf wo man vllt. nur 300€ Warmmiete zahlt ;)

Gibt echt Wichtigeres als einen sechsstelligen Betrag auf dem Tagesgeldkonto, aber gut, das ist dann wohl Ansichtssache.
 
Worauf kommt es denn letztendlich an würde mich interessieren um so einen Gehalt erstehen zu können.
Wenn es darauf die eine konkrete Antwort gäbe, würden hier nicht so viele schreiben sie seien unterbezahlt.


Ich wollte nicht den Eindruck machen dass falls ich meinen Bachelor habe direkt 100k verdienen möchte aber ich fidne es ungerecht 5 Jahre nachdem ich in ner Firma arbeite und mein Einstiegsgehalt dennoch 50k beträgt.
Das muss doch jeder zustimmen?
Verabschiede dich erstmal von diesem Schwachsinn, den gewisse Autoren in den Medien verbreiten. Da werden oft völlig unrealistische Summen genannt. Und dann schau dir einfach mal an, wieviele Leute heute studieren. Es gab mal Zeiten, da haben vielleicht 5% aller Schulabgänger (oder so ähnlich) studiert, heute sind es etwa 50%. Auch wenn da viel Bullshitterei dabei ist, so sind es auch in den MINT-Fächern nicht gerade wenige. Dies ist übrigens ein Grund, warum Handwerker teilweise mehr verdienen als so mancher Studierter und warum solche Phatasiegehälter propagiert werden.

Und wenn du schon etwas Ahnung hast und dir so einige Stellenausschreibungen ansiehst, merkst du auch, daß vielfach eigentlich gar kein Studierter nötig wäre. Wie gesagt, ich bin da fachfremd, kein Informatiker, aber wer Informatik studiert hat und am Ende nur noch programmiert hat m.E. etwas grundlegend falsch gemacht. Du brauchst ja auch keine Differenzialgleichungen, Feldberechnungen und mußt nix auslegen können um eine Platine zusammenzulöten oder eine Anlage zu errichten.
 
schau dir Zuckerberg an
Nicht nur Zuckerberg, die 10 "großen" haben alle ihr Studium abgebrochen, aber mit dem wichtigen Unterschied, dass sie das ohnehin schon konnten. Das heißt, die Lehrinhalte konnten nicht vermittelt werden.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du bis jetzt noch gar kein Geld verdient und weißt vllt. garnicht, dass auch deutlich weniger reicht
Leider einer dieser Sätze, die ich nicht ausstehen kann. Ich kann Leute verstehen, wenn sie über Einkommen nicht frei verfügen können. :rolleyes:
In der ehm. DDR gab es s. g. Enteignungen - das hatte aber nicht lange funktioniert.
 
Leider einer dieser Sätze, die ich nicht ausstehen kann. Ich kann Leute verstehen, wenn sie über Einkommen nicht frei verfügen können. :rolleyes:
In der ehm. DDR gab es s. g. Enteignungen - das hatte aber nicht lange funktioniert.
Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er wird ja aller Voraussicht nach über sein Einkommen frei verfügen können. Ob er dann über 50k oder 100k frei verfügt sei mal dahingestellt.
Was das jetzt mit Enteignungen in der ehem. DDR zu tun hat, ergibt sich mir noch nicht so ganz.
 
Weil jedem ein angemessenes Gehalt (das seine Grundbedürfnisse deckt) zu zuteilen, Planwirtschaft ist. Aber Du hast darüber ja nicht zu entscheiden. Also bitte locker bleiben.
Ich wüsste nicht wo ich angedeutet haben sollte ihm sein Gehalt vorschreiben zu wollen. Und ganz locker bin ich übrigens auch, Bayern führt 2:0 :)

Aber bevor ich angefangen hab selbst zu arbeiten, hätte ich auch gedacht, dass zum Beispiel 3k Netto monatlich richtig wenig sind und mir sowas nie reichen würde. Und man stellt erst später fest, dass es eigentlich garnicht schlecht ist.
Es muss nicht jeder 100k verdinen und trotzdem würd ichs ihm gönnen und will hier kein Salary-Cap einführen, aber gut.
 
brauchst du nix, kollega vertikt krass neu Wagen von Audi und sahnt foll ab, weisch, wirst konkret krasse automobilferkäuferer
 
Also nützt ein Studium Nix mehr ?
Ich hörte viele Kollegen die ist studiert habe dass sie 8k verdienen etc.
Es gibt wenige Bereiche wo mehr gelogen wird als beim eigenen Gehalt. Gut möglich, dass die alle 8k (brutto?) verdienen, aber je nachdem was die so machen, kannst du dir ja ausrechnen, wie warscheinlich das ist.

Und natürlich kann sich ein Studium für dich lohnen. Du solltest dich nur von der Vorstellung verabschieden als stinknormaler Programmierer in 3 Jahren 100.000€ zu verdienen. Fang erstmal an zu arbeiten, steiger sich langsam, übernimm Verantwortung, mach gute Arbeit und dann kommt das Geld schon von alleine.
 
Also nützt ein Studium Nix mehr ?
Ich hörte viele Kollegen die ist studiert habe dass sie 8k verdienen etc.
Nein...ich denke auch, DIR nützt das Studium nichts. Das ist oft so, wenn man ein Studienfach wegen so etwas wie dem vermeintlich möglichen Gehalt wählt. Viele hier, wenn nicht gar die meisten, haben ihr Studium aus Interesse heraus gewählt. Das ist m.E. eine der besten Vorraussetzungen, um in seinem Job richtig gut zu sein. Und dann vielleicht irgendwann auch mal 100k wert zu sein.
 
Also nützt ein Studium Nix mehr ?
Wenn du "richtig" studiert hast, hast du dir die Fähigkeit angeeignet, eigenständig Lösungen für schwierige Probleme zu finden. Das ist sehr wertvoll für einen Arbeitgeber. Das Studium ist also eine gute Chance, solche Kompetenzen aufzubauen. Das musst du dann aber bei deinem Arbeitgeber unter Beweis stellen, denn der Abschluss an sich sagt nicht allzu viel darüber aus, ob es dir gelungen ist. Deshalb wird dir niemand direkt für das Studium viel Geld zahlen.
 
Nein...ich denke auch, DIR nützt das Studium nichts. Das ist oft so, wenn man ein Studienfach wegen so etwas wie dem vermeintlich möglichen Gehalt wählt. Viele hier, wenn nicht gar die meisten, haben ihr Studium aus Interesse heraus gewählt. Das ist m.E. eine der besten Vorraussetzungen, um in seinem Job richtig gut zu sein. Und dann vielleicht irgendwann auch mal 100k wert zu sein.
Woher willst du wissen dass ich keine interesse habe ? Sonst würde ich doch nicht täglich fragen stellen zu Programmier Probleme. Keine Vorurteile bitte.
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben