SoloLearn

Bitte aktiviere JavaScript!
(Die Suche lieferte kein Ergebnis, also hab ich mal ein neues Thema aufgemacht.)

Also... eigentlich "lerne" ich schon seit letztem Herbst Java via SGD Fernstudium. Nun ist es aber so, dass viel in meinem Leben passiert ist, und oft monatelange Lernpausen eingetreten sind. Jetzt hab ich mir gedacht "naja, besser du klickst ein bisschen am Handy rum als gar nix", und hab mir so eine Lernapp geholt, die je natürlich die ersten Male (Grundkenntnisse) einen super Eindruck gemacht hat, und seit ich das "durchgespielt habe" natürlich als Abo 5-8€ im Monat kosten würde.

Hat wer die Erfahrung ob das "gut bleibt"?

Ich rede hiervon:
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sololearn&hl=de
Apple: https://apps.apple.com/de/app/sololearn-learn-to-code/id1210079064

Ich weiß, die Bewertungen sind gut, und ich hab nicht so viel zu verlieren, und wahrsch. mach ich's bald um wenigstens "irgendwie weiterhin am Ball zu bleiben", aber ich weiß auch, dass ich mir demnächst mal wieder mehr Zeit einräumen muss, um in den Büchern weiterzukommen, und auch die Prüfungen durchzuziehen, denn auch so ein Fernstudium hat ein Ablaufdatum.

Wollte halt nur wissen, ob hier zufällig wer damit Erfahrungen gesammelt hat.
 
Jap das ist die beste App fürs Lernen, hin und wieder auch mal verwendet.;)

Bearbeitung:
Besonders wenn der Professor doof ist, hat mir das schon ein manches Mal weitergeholfen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab die App nicht ausprobiert, dazu kann ich nichts sagen.

Ich habe insbesondere Java eigentlich aus Übung und Büchern gelernt. Ich sag zwar immer daß ich vom Programmieren keine Ahnung hab, denn einerseits ist das nur ein Nebenspielplatz für mich, ich habe eine andere Profession. Außerdem gehört m.E. nach weitaus mehr als Codegehacke dazu und auch von vielen Tools (ich höre immer sowas wie JIRA, Jenkins, ...) keine Ahnung was sie machen und wozu die gut sind.
Und Softwareentwicklung, alles was mit Netzwerken, Internet, Web, ... zu tun hat usw. ist auch nochmal eine eigene Hausnummer.

Wenn es dir aber rein ums programmieren geht-so würde ich deine Frage mal interpretieren-würde ich dir diese beiden Bücher empfehlen:

Ich habe die immer während der S-Bahnfahrt gelesen-mittlerweile etwas in die Jahre gekommen, aber das sollte kein größeres Problem sein, denke ich. Dafür gehen die Bücher sehr gut runter und es bleibt Einiges hängen-auch wenn man nicht der Rechner gleich danebensteht daß man die Beispiele gleich mal nachprogrammiert.
Und ich persönlich starre lieber eine Stunde toten Baum an als ein Handydisplay.

Aber: zumindest ich bin der Meinung, daß man Programmieren nur dadurch lernt, daß man programmiert. Das Buch/die App kann dir vermitteln was ein Interface, was eine Klasse und was der Unterschied dazwischen ist. Aber ein Gefühl dafür, wie man sein Programm aufzieht, vermittelt es bestimmt nicht.
 
Das ist zu harsche Kritik. WENN man eine App zum Lernen verwenden möchte, DANN kommt man um SoloLearn nicht drum herum. Und dabei geht es nicht nur um Java, praktisch jede vorstellbare Programmier- oder Auszeichnungssprache kann damit erlernt werden.
 
Also ich halte von so einer App eigentlich auch nicht viel. Zumal es auf einem Handy sehr eingeschränkt sein dürfte...

Ich habe mal auf einem Android Tablet AIDE genutzt: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.aide.ui

Die App, die Du nutzen willst, kenne ich nicht. Von dem was ich sehe, ist diese aber, was das erstellen von Applikationen angeht, deutlich eingeschränkter. (Aber das ist nach meinem Verständnis wohl bei iOS eh normal, da dort die Möglichkeiten eingeschränkt sind, so ich mich richtig erinnere. Hab die Apple Regeln für App-Entwickler vor 3 Jahren oder so mal komplett gelesen...)

Bei AIDE ist es möglich, Android Applikationen zu entwickeln ... das fand ich recht interessant... Wobei ich in erster Linie in der S-Bahn Code angepasst hatte im GIT Repository.

Ansonsten bin ich voll bei @White_Fox - Ich selbst habe bezüglich lernen damals massiv Bücher gelesen. Daher hatte ich damals ein Safaribooksonline (nun learning von oreilly.com) Abo ehe ich dann zu packt publishing gewechselt bin (Das ist deutlich günstiger gewesen und Bücher ließen sich auch ausdrucken, was manchmal Sinn macht ....)

Und mobil entwickeln: Da bin ich dann übrigens vom Android Tablet, welches extrem halbherzige Möglichkeiten bietet, auf einen kleinen Laptop gewechselt. Ich habe einen MBA 11" im Einsatz. Aber das hängt davon ab, was Du wie machen kannst/willst. So ein kleines und sehr leichtes Gerät kann man auch gut in der S-Bahn nutzen. Und da gibt es neuerdings auch sehr interessante Geräte. GDP Pocket Max 2, One Mix 3 oder der Chuwi ... das sind dann leistungsfähige Laptops < 10" ... (https://liliputing.com/ berichtet da regelmäßig über Entwicklungen....)
 
Also das war kein Jux... man kann aus der App die ein oder andere prüfungsrelevante Frage ziehen - und somit diese auch bestehen...

Ist das so verwerflich, unkonventionelle Angebote/Medien zum lernen zu verwenden?

Bearbeitung:
"Damals" hatte die App aber noch nix gekostet, aber beinhaltete einige Werbung.
 
Nun, manche studieren um Prüfungen zu bestehen. Aber andere studieren um danach etwas zu können. ;)

Die App selber hab ich ja nicht kritisiert-kann ich mir auch nicht erlauben, ich kenne diese ja nicht. Aber ich denke, es ist ein großer Unterschied ob man nur Bücher liest, nur eine Lernapp verwendet oder ob man mit dem Gelernten auch mal was macht und sich darin ausprobiert.
 
Also es ist so - ich hatte damals nicht gründlich gelesen: Nach dem Testkapitel von SoloLearn bekam ich so eine Full Screen Meldung mit diesen Mitgliedskosten, aber man kann die mit X wegklicken, und ohne zu bezahlen (allerdings mit Werbung) weiternutzen. (Der Vorschlag ein kostenpflichtiges / werbefreies Abo abzuschließen kommt regelmäßig wieder.)

Mir hilft die App, da ich einfach alle paar Tage mal - z.B. wenn ich in der Mittagspause noch Zeit habe, oder sonstwie gerade einen kurzen Leerlauf habe - egal wo ich bin ein kleines bisschen Wissen wiederholen oder gar aufnehmen kann.

Mich konzentriert mit Buch und Laptop hinzusetzen ist bei mir momentan nicht drin, ich spekulier drauf vielleicht im Urlaub ein paar Lerntage einzulegen. Sollte ich eigentlich.
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben