Wechselautomat

Bitte aktiviere JavaScript!
Ja, es gibt noch viel mehr solcher Beiträge, die man aber nicht mehr findet, weil Leute Überschriften wie etwa "Brauche Hilfe!" verwenden. Ich vermisse noch mindestens einen Beitrag von 2018. :)
 
Hat jmd zufällig ein funktionierendes Beispiel parat ?
Wir helfen dir ja gerne, aber: Jeder hier von uns ist diesen steinigen Weg auch gegangen. Und dich lassen wir den auch gehen. Weil:
  • Wir nur deshalb heute das wissen, was wir wissen, weil wir diese Anstrengung auch hinter uns gebracht haben.
  • Und deshalb auch wissen, daß es keinen anderen Weg gibt.
Einen guten Tipp hat hier schon jemand gegeben: Schau dir den Moduloperator (wird das eigentlich mit o oder oo in der Mitte geschrieben?) mal genauer an. Beschreib doch mal mit deinen Worten, was der genau macht.
 
Wenn man's mal genau nimmt, liegt es ja nicht in unserer Verantwortung, Leute davor zu bewahren, dumm zu bleiben, weil sie Aufgaben nicht selbst lösen, sondern nach fertigen Lösungen fragen.
Das hier kannst du kopieren und abgeben (vermutlich wird dich dein Lehrer da aber nur ungläubig angucken):
Java:
public class Muenzautomat {
  public static void main(String[] args) {
    java.util.stream.IntStream
    .of(200, 100, 50, 20, 10, 5, 2, 1)
    .reduce(436, (rest, muenze) -> {
      System.out.println(String.format(
          "%d x €%.2f", rest / muenze, muenze / 100.0));
      return rest % muenze;
    });
  }
}
 
ich danke dir. Ich habe die anderen beispiele angeguckt, aber wurde nicht schlau drauß. Könntest du, wenn du möchtest, kurz erläutern was du da gemacht hast bzw. wie das funktioniert.
 
Wir helfen dir ja gerne, aber: Jeder hier von uns ist diesen steinigen Weg auch gegangen. Und dich lassen wir den auch gehen. Weil:
  • Wir nur deshalb heute das wissen, was wir wissen, weil wir diese Anstrengung auch hinter uns gebracht haben.
  • Und deshalb auch wissen, daß es keinen anderen Weg gibt.
Einen guten Tipp hat hier schon jemand gegeben: Schau dir den Moduloperator (wird das eigentlich mit o oder oo in der Mitte geschrieben?) mal genauer an. Beschreib doch mal mit deinen Worten, was der genau macht.
ich werde mich damit befassen müssen, weil ich das brauche da hast du recht. Ich muss die Basics verstehen
 
ich danke dir. Ich habe die anderen beispiele angeguckt, aber wurde nicht schlau drauß.
Dann ist ja gut, dass @httpdigest jetzt eine so einfache Anfänger-Lösung gepostet hat :p

Könntest du, wenn du möchtest, kurz erläutern was du da gemacht hast bzw. wie das funktioniert.
Er errechnet in einem Schritt per Division, wie viele Münzen eines bestimmten Wertes maximal in einen gegebenen Betrag passen und gibt das Ergebnis aus. Dieser Schritt wird mit dem daraus ergebenden Restbetrag und dem nächst niedrigerem Münzwert wiederholt, so lange noch ein niedrigerer Münzwert existiert.

Ich muss die Basics verstehen
Ja, wobei diese Art der Basics erstmal nichts mit der Programmiersprache zu tun haben.

@Robat hat Dir den Algorithmus in allgemeiner Form ja schon präsentiert:
Code:
Der Algorithmus muss über alle verfügbaren Münzen laufen
Falls Mögliche: Zahle den Teil der Summe mit der aktuellen Münze aus
Falls das nicht mehr Möglich ist: gehe zur nächsten Münze
Jetzt musst Du halt mal anfangen, die einzelnen Schritte etwas konkreter zu formulieren. Da ist von Dir bislang nichts gekommen und insofern hilft Dir auch fertiger Code nichts. Also, zeig mal, welche Schritte (kein Java Code) Du der Reihe nach ausführen würdest.
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben