Win 10 Upgrade

Bitte aktiviere JavaScript!
Hallo zusammen,

mein Dad hat im Unternehmen rund 10 Windowsrechner. Seine Spezialsoftware macht ein Update sodass von Win7 auf 10 upgraded werden muss.
Das kostenlose Update haben se verpennt damals, nun ist die Firma Pleite welche die Rechner betreut hat, also bleibts an mir hängen :p

Da ich kaum noch mit Windows arbeite, eine Frage an euch ehe ich ein Unternehmen beauftrage. Gibt es eine günstige Variante von 7 auf 10 zu gehen? (CD etc bestellen?)
Ein aktuelles Unternehmen sagt "sorry geht nicht Rechner müssen getauscht werden". Können die aber vergessen, Rechner sind teilweise erst 2 Jahre alt

Wenn mir da jemand was empfehlen kann wäre das super!
 
ja das kann durchaus die Ursache sein :) Dachte eher an eine CD die ich rein schiebe und feddich. In diesen Berichten ist alles immer schwammig und mit irgendwelchen Spekulationen verbunden. Will es so einfach wie möglich. Also 10 CD kaufen rein schieben update und gut wäre mir am liebsten
 
Möglicherweise. Ich kann mich noch erinnern an mein letztes Upgrade, da hat es gefragt ob Upgrade installieren und Daten behalten oder Win10 neu installieren. Ich will ersteres. Ich versuch mal mit so der CD kostet ja nicht die Welt danke
 
Einfach mal googlen (hab ich auch nur gemacht). Da gibt es zig verschiedene Möglichkeiten und Angebote.
 
Also Du kannst ausprobieren, ob du nicht einfach so upgraden kannst. Ich hatte selbst noch in diesem Jahr von jemandem gehört, dass es bei Ihm immer noch geklappt hatte. Und Windows 10 Medien kann man übrigens auch direkt bei Microsoft herunter laden.

Der Anlaufpunkt wäre meines Wissens nach dann https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 - da kann man dann ein Tool herunter laden und so. Als Key sollte der Windows 7 Key funktionieren.

Soviel zu der Theorie, die ich gehört habe, aber selbst Erfahrungen habe ich damit nicht gemacht.

Wenn Du Windows 10 Lizenzen kaufst, dann rate ich Dir von den ganz günstigen Angeboten ab, bei denen Du nur einen Lizenz-Key bekommst. Das ist für Privatpersonen relativ unkritisch, da Microsoft noch nie gegen Privatpersonen vorgegangen ist. Somit ist das einzige Risiko für Privatpersonen, dass die Aktivierung flöten geht und man erneut einen Billigkey kaufen muss....)
Hintergrund ist dabei, dass da oft Lizenzkeys aus Volumenverträgen weiter gegeben werden. Und das führt zumindest in einen Graubereich, den ich ohne Anwaltlichen Rat nicht betreten würden! Da gab es jetzt bei Heise einen Beitrag, weil wohl Edeka hier auch so günstige Keys angeboten hat und im Forum gab es dann genau dieses Thema deutlich ausführlicher ausgeführt!
(Also der COA Aufkleber wäre mir selbst sehr wichtig. Eine Email mit einem funktionierenden Key bereitet mir durchaus Bauchschmerzen und als gewerblich Handelnder gelten halt teilweise andere Spielregeln!)
 
Also der COA Aufkleber wäre mir selbst sehr wichtig.
Den gibts doch aber bei Win10 gar nicht mehr. Mein Laptop (auf dem Win10 schon werksseitig lief) hat den jedenfalls nicht.
Soweit ich weiß dient als Lizenz-Marker bei Win10 die Seriennummer des Mainboards (die bei MS auf irgendeinem Server liegt). So oder so ähnlich jedenfalls.
 
Also wenn Du Dir z.B. bei dem Link zu Raken oder wie die Seite hieß einmal die Angebote ansiehst, dann gibt es zwei Arten:
VL Keys, die du per E-Mail bekommst. Diese Keys lassen sich in der Regel bis zu 50 Mal aktivieren. Wenn dieser mehrfach verkauft wird, dann ist hier klar, dass es zu Problemen kommen kann. Sowas kann kritisch sein. (Als Privatperson egal, denn MS lässt Privatpersonen diesbezüglich in Ruhe)
Das zweite sind Kombinationen aus Medium und COA Aufkleber. Der link selbst führt genau zu so einem Angebot mit Bild. Ich habe einmal someone’s Key bestellt ((für 15€) weil ich einen Kunden habe, der einen Rechner migrieren muss. Da versuche ich tatsächlich, das Upgrade so zu machen (Gerüchte besagen, dass es noch gehen soll), aber wenn es nicht geht, dann habe ich den Key in der Tasche.)

Bei OEM Systemen mag es so sein wie du sagst. Aber diese COA Lizenzen gibt es auch von MS für gebrauchte Computer. Die ITSCO Leasingrückläufer haben alle so einen COA Computer mit Vermerk ‚for used computers‘, bei denen man dann noch den Code frei rubbeln muss.
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben