Kitt lernt sprechen

Bitte aktiviere JavaScript!
Hallo,

ich fahre einen Pontiac Trans AM. Ihr kennt das Auto vielleicht, wenn ihr an Kitt vom Knight Rider denkt. Es sieht ziemlich ähnlich aus (nur etwas moderner, da Baujahr 1998) und hat sogar auch dieselben Kitt-Lichter vorne.

Ich möchte, dass Kitt Junior auch sprechen kann! :D

Mein Traumwunsch ist, dass er via künstliche Intelligenz sprechen kann. D.h. wenn ich "Kitt, wie geht es dir?" sage , soll er antworten "gut, danke". Also so ähnlich wie Siri, jedoch mit original Kitt-Stimme. Das ist für mich aber etwas Zukunftsmusik und ich möchte erstmal klein anfangen und zwar wie folgt:

Ich habe ein paar Knöpfe und wenn ich auf einen drücke, soll ein Audio abgespielt werden. Also simple.

Programmierung
Ich hätte es am liebsten mit Java gemacht aber ich denke viel einfach wäre es mit C oder Assembly. Jedoch, ganz egal mit welcher Programmiersprache, ich möchte einfach verstehen wie die Kommunikation zwischen Software und Hardware funktioniert. Beim Programmieren kann ich also sagen, wenn ich auf die Taste F1 drücke, soll eine Audio-Datei abgespielt werden. Wie könnte ich also einen Knopf ansprechen, der nicht auf der Tastatur ist?

Die Hardware werde ich nicht selber machen, sondern gebe den Auftrag an irgendeine Garage. Die Software möchte ich jedoch selber entwickeln. Ich frage mich jedoch wie das funktionieren soll, da die Garage wahrscheinlich keine Ahnung von Programmierung hat und ich keine Ahnung von Hardware. Deswegen möchte ich gerne die Wissenslücke im Zwischenraum füllen.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mich da jemand etwas aufklärt und mir vielleicht auch sagt wie genau ich vorgehen sollte.
 
Wie sieht es denn mit deinen Programmierkenntnissen im allgemeinen aus? Kannst du überhaupt schon Programmieren? Weil wenn nicht, solltest du dich vielleicht erst einmal an etwas einfacherem versuchen und dir allgemein mal die Grundlagen beipuhlen.

Falls du bereits Java oder andere Programmiersprachen kannst, dann würde ich sagen am besten ist dafür denke ich tatsächlich ein Adoino oder Raspberry Pi geeignet. Da kannst du dann auch die Taste mit verbinden. Der Pi müsste dann so eingerichtet werden, dass der Druck auf eine bestimmte Taste gemappt wird, welche du dann in Java mit einem Event abragen kannst.
 
Ich würde dir raten, noch einmal genau in dich zu gehen und zu überlegen, was genau du machen willst.

Wenn du wissen willst was die Software mit der Hardware macht, wäre C oder Assembler tatsächlich gut geeignet, letzteres besser als ersteres. Aber dann würde ich dir höchstens zu einem STM32 raten, besser noch zu einem AVR mit 8 Bit. Da gibt es fertige Platinen für die es auch viel Peripherie gibt, leicht zusammenzustecken.

Allerdings möchtest du damit definitiv keine Spracherkennung oder sowas in C oder Assembler machen. Hochsprachen wie Java wurden aus einem ganz bestimmten Grund entwickelt: nämlich um die Lösung eines Problems so zu formulieren, wie es den Denkstrukturen von Menschen besser entspricht, ohne auf hardwarespezifische Details beachten zu müssen. Daher widersprechen sich deine Anforderungen direkt.

Du kannst theoretisch jedes beliebige Programm in Assembler schreiben. Praktisch wirst du dich aber zwischen Nullen und Einsen verlieren, wenn du z.B. einen Mediaplayer in ASM ernsthaft realisieren wollen würdest.

Edit:
Für ein Hobbyprojekt Hardware bauen lassen-schlag dir das aus dem Kopf, außer du kannst mal eben ein paar tausend Euro verbrennen.
 
Der Vollständigkeit halber: Auf mikrocontroller.net gibt es ein feines Tutorial zum AVR mit Assembler, auf das ich gerne verweise. Da werden auch Sachen wie LCD-Ansteuerung drangenommen, und UART-Verbindung (für Kommunikation mit dem PC), und es ist didaktisch sehr gut aufbereitet.
 
Der Raspberry ist aber (soweit ich weiß) ähnlich Low-Level wie ein normaler Desktoprechner. Einen einzelnen Pin zu toggeln ist da durch die Linux-Schicht hindurch sehr aufwendig und du hast unzählige Abstraktionsebenen. Das Teil mit Low-Level-Techniken zu programmieren ist was für Leute, die schon wissen was sie da tun-nicht für die, die das erst noch lernen wollen.

Versteh mich nicht falsch, man lernt damit sicher Einiges-aber was die Software mit der Hardware macht eher nicht. Dazu ist das Ding einfach zu komplex. Andererseits sehe ich eine Sprachsteuerung (richtige Sprachsteuerung, nicht nur schnödes Abspielen von Audiodateien!) eher als Aufgabe für einen Raspberry, ein AVR wäre damit überfordert.

Ansonsten würde ich noch die Nucleo-Boards ins Rennen schicken. Da gibt es auch sehr viel Auswahl und Erweiterungen, ich habe hier eins rumliegen komplett mit Touchdisplay, Audioendstufe, Speicherkartensockel, USB-Interface und noch mehr Schnickschnack.
 
Das ist ja eine total super Idee! <3 Ich finde du solltest deinen KITT unbedingt zum Leben erwecken!
Ich muss zugeben, dass ich keine technischen Tipps für so ein Projekt habe, aber du hast auf jeden Fall meinen Respekt, wenn du dich in das Unterfangen rein schmeisst! (Und natürlich musst du Erfolge Video-Dokumentieren! ;))
 
Passende Stellenanzeigen aus deiner Region:

Neue Themen

Oben