Entwickler-Notebook mit 16+ GB RAM

12
  1. #1
    max5432


    Entwickler-Notebook mit 16+ GB RAM - Standard Entwickler-Notebook mit 16+ GB RAM
    Hi!

    Ich darf mir im Geschäft ein neues Notebook kaufen, und dabei würde ich gerne ein System kaufen, das mit 16 GB (oder gar 32 GB) RAM ausgestattet ist. Der Grund dafür ist darin zu suchen, dass ich sowohl für Microsoft-Welt (.NET - Visual Studio, IIS) als auch für Java-Welt (JEE, JBoss, Eclipse etc.) entwickle. Die beiden Entwicklungsumgebungen (.NET & Java) sollten jetzt jeweils in einer separaten VM verpackt auf dem System verfügbar sein. Die beiden VMs werden aber relativ fett sein und bei der Zuweisung von Systemressourcen an die VM (Anzahl Kerne / Arbeitsspeicher) würde ich gerne etwas mehr Spielraum haben (mehr RAM als 8 GB).

    Nun, finde ich relativ wenig Notebooks mit 16 GB RAM. Zwei von denen sind mir aufgefallen:



    Das MSI GT683DX ist an sich ein Gamer-Notebook, wäre aber vom Preis her interessanter. Hat jemand mit Gamer-Notebooks, die als Entwicklungssysteme eingesetzt wurden, Erfahrungen gemacht? Macht das Sinn, oder ist das voll "neben den Schuhen"?

    Das zweite System ist einerseits etwas teuer, und andererseits gibt es im Moment nur solche, die einen 17'' Bildschirm haben (gross / schwer). Da ich mit externen Bildschirmen arbeit, würde ich lieber etwas um 15'' haben.

    Oder, könnte mir jemand ein anderes System empfehlen? Preismässig ca. 2000 Euro ...

    Danke für jeden Tipp.

  2. #2
    Gast2

    Meine persöhnliche Meinung dazu ist, dass wenn du ein so fettes System brauchst ein Desktop Rechner angesagt wäre. Diese Gamer Teile würde ich nicht produktiv einsetzen.

    Da du aber wahrscheinlich auch mal unterwegs sein musst hätte ich dann noch ein "Office" Notebook dafür. Ob das in Frage kommt weiss ich aber nicht.

    PS: Der Link zum Dell ist broken

  3. #3
    Schandro


    ich stimme kappesf vollkommen zu, wenn möglich besorg dir lieber nen richtigen PC.
    Insbesondere mit Gaming-Laptops hab ich schon sehr schlechte Erfahrungen machen müssen

  4. #4
    Raziell


    Hi,
    also ich persönlich habe bisher immer gute Erfahrungen mit Gaming-Laptops gemacht.
    Wenn es denn unbedingt ein Notebook sein soll klingt das Dell schon nicht schlecht.
    Evtl. könntest du dich auch mal bei Alienware Laptops - Custom Gaming Laptops and Notebooks umschauen.

  5. #5
    Gast2

    Ich würde für die Arbeit auch keinen Gaming-Laptop nehmen. Wenns nicht unbedingt mobil sein soll, dann würde ich auf jedenfall auf nen Desktop PC zurückgreifen. Mit nem i5 und gescheiter Hardware bist du da auch bei max. 700-900€.

  6. #6
    TheDarkRose


    Gscheite Desktop Hardware kaufen. Lässt sich im Bedarfsfall erweitern.

  7. #7
    max5432


    Vielen Dank an alle.

    Es muss halt ein Laptop sein (da ich viel unterwegs bin). Was noch interessant zu wissen wäre: Wieso sollte man von einem Gamer-Laptop absehen?

  8. #8
    Gast2

    Zitat Zitat von max5432 Beitrag anzeigen
    Es muss halt ein Laptop sein (da ich viel unterwegs bin). Was noch interessant zu wissen wäre: Wieso sollte man von einem Gamer-Laptop absehen?
    In der Regel zwar extrem Leistungsfähig aber nicht so "ausdauernd". Die Komponenten sind halt nicht für Dauerbetrieb ausgelegt. Das fängt bei Netzteil an geht über die Festplatte und endet bei DIngen wie Monitor (besonders die Kabelverbeindung im Gelenk ...).

    Die Akkus halten aufgrund der nicht für den Mobileinsatz optimierten Hardware oft nicht lange durch. Und die Qualität der Akkus ist auch deutlich schlechter als in einem Business Modell! Bei meinem Business Notebook hält der Akku nach 3 Jahren noch immer 3!! Stunden.

    Du kannst mit den Chipsets Probleme bekommen falls du auch auf Linux angewiesen bist, da es nicht gerade Standardhardware ist. (Ich bevorzuge z.B. im Büro Intel Chipsets, da diese extrem zuverlässig sind).

    Die Liste kann man weiterführen. Es sind halt Privat Kisten und nicht für Firmeneinsatz konzipiert. Besorg dir lieber ein mächtiges Business Modell da biste auf jeden Fall besser beraten mit!

  9. #9
    maki

    Meine bescheidene Meinung...

    Zitat Zitat von max5432 Beitrag anzeigen
    Es muss halt ein Laptop sein (da ich viel unterwegs bin).
    Dann sollte man sich vielleicht kein Modell kaufen welches 6kg(!!!) wiegt

    Meiner subjektiven Meinung nach sind deine HW Anforderungen übertrieben, habe prod. Server gesehen die weniger HW Ausstattung hatten um mehrere VMs laufen liessen die mehr machten als was du mit deinen vorhast.
    Shon klar dass es ein Problem ist wenn man nach dem Kauf merkt dass die HW nicht ausreicht, aber ich kann mir nicht vorstellen wie du auf den VMs so viel last erzeugen willst beim entwickeln... eine SSD macht einen Riesenunterschied, IME beim Entwickeln in Java wichtiger als der Prozessor.

    Warum man einen Businesslaptop einem Spielzeug für die Arbeit vorziehen sollte erklärt sich ja fast von selber.

  10. #10
    reNur

    Da kommt (aus meiner Sicht) eigentlich nur ein Lenovo der W-Serie in Frage - z.B. das W510. Da kann man (bei QuadCore-Modellen) problemlos 32GB RAM verbauen (siehe auch hier: W510 32 GB RAM upgrade unter 200 Euro derzeit ).
    Display ist ein 15,6" - je nachdem wie gut deine Augen sind auch mit FullHD.
    Ansonsten ist es kein Gamer-Notebook, also durchaus solide verarbeitet. Ich selbst finde nicht, dass die Lenovos nun schlechter geworden wären seit dem Umzug von IBM. Und die "-Serie ist auch fast die einzige Reihe, die ganz gute Displays verbaut haben.

    Zum täglichen Mitschleppen ist so ein Laptop vllt nicht so bequem - aber immer noch im Rahmen (sollte wohl unter 3Kg liegen) und wesentlich robuster als irgendso ein Acer/Medion Gaming Modell. Du hast auch massig Zubehör - darunter auch sehr gute Docking Stations.

  11. #11
    TheDarkRose


    Wie gesagt, lieber ne bessere Desktop hardware und wenn es das Budget zulässt ein leichtes zuverlässiges und ausdauerndes Businessnotebook. Falls es die Firmen IT zulässt, von außen per VPN ins Firmennetz und RDP auf den Desktop rechner schalten.

  12. #12
    chalkbag


    Was ich vielleicht überlesen habe, aber das "GamingDings" hat keinen Docking-Station-Anschluss? Ohne Docking bringt dir das Ding ja eh nix.

    Den Precision hab ich mir auch mal angeschaut, ist denk ich auf jeden Fall eine gute Wahl.
    Was ich mir an deiner Stelle aber unbedingt überlegen würde, lieber nur 8 GB und dafür eine schöne SSD (Sichern über eine externe Platte nicht vergessen).
    Ich habe zwar auch viel Arbeitsspeicher drinnen, aber die SSD merkst dann doch nochmal deutlicher als 8 oder 16 GB Speicher. Kann aber bei 2 aktiven VMs auch anders sein...

    Ansonsten, was lustiges, was ich gerade gefunden habe

    Apple's MacBook And MacBook Pro Lines Get A Docking Station Thanks To Henge Docks - HotHardware

  13. #13
    Evil-Devil


    Nen Mac wäre auch meine Alternativ-Idee gewesen. Aber eine Docking Station brauch man nicht zwingend. Bei uns im Büro haben die Mac Nutzer am Schreibtisch ihre Mac-Strom/Bildschirm Versorgung fest verdrahtet und können somit an jedem Arbeitsplatz einstecken und losstarten.

    Einziger Haken am Mac ist eben der doch sehr hohe Preis ^^"

  14. #14
    Gast2

    Zitat Zitat von Evil-Devil Beitrag anzeigen
    Einziger Haken am Mac ist eben der doch sehr hohe Preis ^^"
    Meinst du das ernst?!

  15. #15
    Tomate_Salat

    Zitat Zitat von Evil-Devil Beitrag anzeigen
    Nen Mac wäre auch meine Alternativ-Idee gewesen.
    Imho nicht wirklich. Mal abgesehen davon, dass Apple gnadenlos überteuert ist, wozu braucht der TO einen Mac, wenn er in der .NET und Java-Welt unterwegs ist?!

  16. #16
    ice-breaker


    Das Betriebssystem für den TO ist doch eh egal, er will doch sowieso Net und Java in einer extra VM virtualisieren.

    Neija und das Preis-Argument ist eben ansichtssache, vergleicht man es mit nem 500€ Notebook von MM isses natürlich gnadenlos überteuert, vergleicht man es aber mit den besser verarbeiteten Business-Notebooks oder mit den neuen Ultrabooks ist der Preis gar nicht mehr soo hoch - vor allem auch weil die Wiederverkaufspreise gigantisch sind, warum auch immer.

  17. #17
    chalkbag


    Eigentlich wollte ich auf die "lustige" Form / Art der Docking-Station hinaus.
    Wieso muss man immer gleich einen Glaubenskrieg anfangen wenn Schlüsselwörter wie Mac, MS, Linux, Gez, Gema ... aufkommen.

    Lasst doch jedem seinen Willen, solange er keinen damit schadet

  18. #18
    Tomate_Salat

    Zitat Zitat von ice-breaker Beitrag anzeigen
    den besser verarbeiteten Business-Notebooks oder mit den neuen Ultrabooks ist der Preis gar nicht mehr soo hoch
    Hmm, mal auf die schnelle rausgesucht und versucht gleiche Werte zu bekommen:
    Asus N55SF-S1124V --> € 1.099,00
    Apple MacBook Pro 15,4 Zoll 2,4 GHz Intel Core i7 8 GB RAM BTO --> € 1.959,00

    Auch wenn es mit einem Gerätevergleich nicht unbedingt repräsentativ sein muss, aber hier hast du fast den doppelten Preis.

  19. #19
    Evil-Devil


    Zitat Zitat von kappesf Beitrag anzeigen
    Meinst du das ernst?!
    Ja. 2-3 tausend Euro für ein Notebook empfinde ich als viel. Für den selben Preis bekommt man zwei High End Desktop PCs der neuesten Generation.

  20. #20
    Tobse


    Ich finde deine Anforderungen auch zu heftig. Ich entwickle PHP und .NET auf nem Laptop mit 4GB RAM und nem AMD-E350. Das ist zugegebener maßen nicht wirklich herausragend, aber power genug für mehrere .NET VMs hat das Teil schon. Das ist ein Thinkpad-Edge in der kleinausführung mit 13.1". Das gibts in groß mit 15.4", nem I5-Prozessor und 8GB RAM. Das sollte komplett ausreichen.

12
Ähnliche Themen
  1. Notebook + Dockingstation
    Von Guybrush Threepwood im Forum Hardware
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 13:05
  2. Notebook für das Informatikstudium
    Von HalliHallo1234 im Forum Hardware
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 22:36
  3. Notebook kauf
    Von im Forum Plauderecke
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 17:24
  4. Notebook
    Von The_S im Forum Plauderecke
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 05:57
  5. Notebook
    Von mdoemli im Forum Plauderecke
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 12:14