myBatis INSERT

Diskutiere myBatis INSERT im Datenbankprogrammierung Forum

  1. #1
    b0312


    myBatis INSERT

    Hallo Community!

    Ich bin gerade dabei einen SQL INSERT Befehl per myBatis durchzuführen, noch erfolglos.
    Ich komme einfach nicht auf den Fehler, die Übergabewerte bleiben leer (NULL).

    [XML]
    ... <!-- Der Rest funktioniert schon (SELECT Befehle) -->
    <insert id="insertVorgangStatus" parameterType="source.db.Vorgang" useGeneratedKeys="true" keyProperty="id">
    INSERT INTO vorgangstatus (auftrag, vorgang, status)
    values (#{auftrag}, #{vorgang}, #{status})
    </insert>
    [/XML]


    Java Code:
    1.  
    2. public int setVorgangStatus(String kunde, int status) {
    3. // TODO Vorgangstatus setzen
    4. for(Vorgang vorgang : listVorgaenge){
    5. if(vorgang.getKunde().equals(kunde)){
    6. count ++;
    7. vorgang.setStatus(status);
    8. System.out.println(vorgang.getAuftrag());
    9. System.out.println(vorgang.getVorgang());
    10. System.out.println(vorgang.getStatus());
    11. // In der Konsole stehen dann die richtigen Werte
    12. updateVorgang = sqlSession(Vorgang.INSERTSTATUS,null);
    13. //updateVorgang = sqlSession(Vorgang.INSERTSTATUS,vorgang); auch schon versucht
    14. }
    15. }
    16. return Db.OK;
    17.  
    18. }
    19.  
    20. //Hier noch die sqlSession
    21. @SuppressWarnings({ "unused", "finally" })
    22. private Object sqlSession(String statement, Object parameter){
    23. Object sessioner = null;
    24. try {
    25. Reader reader = Resources
    26. .getResourceAsReader(CONFIGPATH);
    27. SqlSessionFactory sqlSessionFactory = new SqlSessionFactoryBuilder()
    28. .build(reader);
    29. SqlSession sqlSession = sqlSessionFactory.openSession();
    30.  
    31. try {
    32. sessionCounter++;
    33. if(statement.contains("insert")){
    34. sessioner = sqlSession
    35. .insert(statement, parameter);
    36. }else if(statement.contains("select")){
    37. sessioner = sqlSession
    38. .selectList(statement, parameter);
    39. }else if(statement.contains("update")){
    40. sessioner = sqlSession
    41. .update(statement, parameter);
    42. }
    43. } finally {
    44. sqlSession.close();
    45. return sessioner;
    46. }
    47. } catch (FileNotFoundException e) {
    48. e.printStackTrace();
    49. return null;
    50. } catch (IOException e) {
    51. e.printStackTrace();
    52. return null;
    53. }
    54. }


    Es kommt dann auch das richtige SQL-Statement dort steht dann:
    [SQL]
    "INSERT INTO vorgangstatus (auftrag, vorgang, status)
    values (null,null,null);
    [/SQL]
    nur eben null .. statt meinen Werten.

  2. #2
    turtle


    Kannst Du bitte auch den Code für source.db.Vorgang posten?

  3. #3
    b0312


    klar...

    Java Code:
    1.  
    2. //SQL Abfrage
    3. public final static String SELECTALL = "Vorgang.selectVorgaenge";
    4. public final static String SELECTCOUNT = "Vorgang.selectCountVorgang";
    5. public final static String INSERTSTATUS = "Vorgang.insertVorgangStatus";
    6. public final static String UPDATESTATUS = "Vorgang.updateVorgangStatus";
    7.  
    8. //Variablen
    9. private String kunde;
    10. private String auftrag;
    11. private String vorgang;
    12. private int status;
    13.  
    14. private static MyBatis db;
    15. public static int setStatus;
    16.  
    17. /**
    18. * Declaration of Vorgang
    19. */
    20. static {
    21. db = new MyBatis();
    22. }
    23.  
    24. /**
    25. *
    26. * @return Kunde from DB
    27. */
    28. public String getKunde() {
    29. return kunde;
    30. }
    31.  
    32. /**
    33. *
    34. * @return Auftragsnummer from DB
    35. */
    36. public String getAuftrag() {
    37. return auftrag;
    38. }
    39.  
    40. /**
    41. *
    42. * @return Vorgangsnummer from DB
    43. */
    44.  
    45. public String getVorgang() {
    46. return vorgang;
    47. }
    48. ...
    49. public int setVorgangStatus(String kunde, int status) {
    50. //TODO Vorgänge als freigegeben markieren
    51. return db.setVorgangStatus(kunde,status);
    52. }
    53.  
    54. public int getStatus() {
    55. // TODO Auto-generated method stub
    56. return status;
    57. }
    58. public void setStatus(int status){
    59. this.status = status;
    60. }

  4. #4
    turtle


    Ich sehe auch nicht so ohne Weiteres wo das Problem liegt

    Ich würde an Deiner Stelle versuchen das Problem einzugrenzen.

    Mir fällt auf, dass Du NICHT für die Attribute #{auftrag}, #{vorgang}, #{status} entsprechende getter/setter-Methoden hast. Das würde ich in einer eigenen Bean-Klasse mal probieren und parametertype ändern.

    Danach würde ich mal useGeneratedKeys="true" keyProperty="id" aus dem Statement rausnehmen. Und welche Spalte(n) ist/sind in Tabelle vorgangstatus denn primary key?

  5. #5
    b0312


    Zitat Zitat von turtle Beitrag anzeigen
    Ich sehe auch nicht so ohne Weiteres wo das Problem liegt

    Ich würde an Deiner Stelle versuchen das Problem einzugrenzen.

    Mir fällt auf, dass Du NICHT für die Attribute #{auftrag}, #{vorgang}, #{status} entsprechende getter/setter-Methoden hast. Das würde ich in einer eigenen Bean-Klasse mal probieren und parametertype ändern.
    - Sind das nicht bereits
    Java Code:
    1. getAuftrag(); getVorgang; getStatus(), setStatus();
    ?
    - Hab nie mit BeanKlassen gearbeitet. Wozu die dienen weiß ich auch nicht so genau.
    - parametertype ?

    Zitat Zitat von turtle Beitrag anzeigen
    Danach würde ich mal useGeneratedKeys="true" keyProperty="id" aus dem Statement rausnehmen. Und welche Spalte(n) ist/sind in Tabelle vorgangstatus denn primary key?
    - Hab ich schon mal draussen gehabt
    - Hatte zuerst Auftrag & Vorgang als Primärschlüssel
    - Habe jetzt eine eigene Spalte ID als Primärschlüssel mit AUTO INCREMENT definiert.

  6. #6
    turtle


    Ich meine es fehlen
    setAuftrag und setVorgang.Ob diese überhaupt wichtig sind, kann ich echt derzeit nicht sagen.

    Deine Klasse ist eine Bean-Klasse, weil sie einen paramterlosen Konstruktor und für alle Attribute entsprechende getter/setter-Methoden hat. Dieses wird häufig auch als POJO (plain-old-java-object) bezeichnet.

    In Deiner XML-Datei solltest Du
    [XML]<insert id="insertVorgangStatus" parameterType="DeineNeueKlasseMitAllenGetterSetter">
    INSERT INTO vorgangstatus (auftrag, vorgang, status)
    values (#{auftrag}, #{vorgang}, #{status})
    </insert>[/XML]
    anpassen

    Funzt eigentlich ein Insert über ein DB-Tool wie zum Beispiel Squirrel?

  7. #7
    b0312


    setAuftrag und setVorgang sind nicht notwendig, ich habe ein System.out.println() ausgeführt vorm INSERT und es sind bereits die richtigen Werte drinnen.

    Habe mal den vorgang als parameter mitübergeben

    Java Code:
    1. updateVorgang = sqlSession(Vorgang.INSERTSTATUS,vorgang);


    und bekomme dann bei

    Java Code:
    1. sessioner = sqlSession.insert(statement, parameter);


    sessioner einen Integer Wert = 1 zurück. Etwas gegoogelt, anscheinend soll dieser Wert die Anzahl der erstellten Zeilen sein o.O . Im phpmyadmin nachgesehen, aber keinen Datensatz gefunden, in den Rechten habe ich auch auf "ALL PRIVILEGES" geschaltet.

    habe das gleiche durchgeführt mit einer neuen Bean-Klasse "VorgangStatus" mit allen gettern und settern und bekomme da ebenfalls bei sessioner den Wert 1 zurück.

    EDIT: Nach langem debuggen durch den myBatis Code, habe ich den fertigen SQL-String gefunden, der passt sogar, hat die richtigen Werte jetzt, lediglich tut sich trotzdem nichts in der DB ... kann es etwas mit der ID auf sich haben ?

  8. #8
    turtle


    lediglich tut sich trotzdem nichts in der DB ... kann es etwas mit der ID auf sich haben ?
    Leider kenne ich mit mySQL nicht gut aus, insbesondere weiss ich nicht wie mySQL sich mit AutoIncrement-Spalten verhält.

    Siehst Du Debug-Ausgaben, weil Du log4j und eine entsprechende log4j.properties Datei im Classpath hast?

    Meine log4j.properties sieht so aus:
    Code:
    log4j.rootLogger=debug, stdout
    log4j.appender.stdout = org.apache.log4j.ConsoleAppender 
    log4j.appender.stdout.layout = org.apache.log4j.PatternLayout
    Führe das ganze Statement doch mal mit einer Tabelle durch, die die gleiche Struktur hat aber OHNE ID-Spalte. Du solltest dabei das Statement im Log sehen und dabei sollten auch die Parameter angezeigt werden. Und natürlich sollte die Zeile danach in der DB stehen.

    Was verhält sich denn ein "normaler" DB-Client (Squirrel) mit dem Insert-Befehl?

  9. #9
    turtle


    Ich habe das Problem bei mir nachvollziehen können!

    Ich habe mir mySQL installiert und eine kleine Tabelle kreiert. Ich sehe beim Ausführen, dass die Parameter benutzt werden und auch bei mir sind die Werte NICHT in der DB sichtbar!

    Das liegt daran, dass Du die Änderungen mit einem commit() abschliessen musst!
    Java Code:
    1.  
    2. int insert = session.insert("insertVorgangStatus", newAuftrag);
    3. session.commit();
    Anscheinend arbeitet mySQL NICHT automatisch mit auto_commit=true (innoDB is transactional and autocommit is also off by default), sondern erwartet das sich der Client drum kümmert.

    In myBATIS kannst Du dies unter anderem dadurch erreichen, dass Du eine Session mit autoCommit true öffnest, dann kannst Du Dir das abschliessende Commit() sparen. Hängt natürlich von Deinen transaktionalen Anforderungen ab:
    Java Code:
    1. SqlSession openSession(boolean autoCommit);

  10. #10
    b0312


    Hallo turtle,
    ein frohes neues!

    Ich war auf Urlaub und hab mir mal eine Pause gegönnt .
    Nun gehts mit frischer Kraft wieder weiter.

    Vielen Dank für den Hinweis, hab ich probiert, funktioniert Prima!

  11. #11
    b0312


    Nach längerer Zeit, hätte ich wieder eine Frage zu myBatis INSERT, da ich in der Dokumentation nichts gefunden habe.:

    Gibt es eine möglichkeit in myBatis einen INSERT-Befehl durchzuführen und als Rückgabewert dieser Session die ID (Auto Increment) zu bekommen? Sozusagen eine Kombination von INSERT & SELECT.

    Ich weiß es würde mit 2 extra Befehlen gehen, Insert ausführen und dannach ein Select, aber wir möchten doch effektiv sein

    greeTz* b0312

  12. #12
    turtle


    Es wundert mich, dass Du nichts in der Doku gefunden hast, denn bei mir steht da was zu drin

    Danach kann dies beim insert angegeben werden:
    Java Code:
    1. <insert id="insertBefehl" keyProperty="property" useGeneratedKeys="true" />

    • keyProperty: Identifies a property into which MyBatis will set the key value returned by getGeneratedKeys,or by a selectKey child elment of the insert statement
    • useGeneratedKeys: This tells MyBatis to use the JDBCgetGeneratedKeys method to retrieve keys generated internally by the database (e.g. autoincrementfields in RDBMS like MySQL or SQLServer)

    Da sollte eigentlich nach einem Insert der Key in der angegebenen Property stehen.

    Wenn das nicht klappt, solltest Du mal in der Doku nach selectkey schauen. Dieses Konstrukt kann man anwenden, wenn zum Beispiel der JDBC-Treiber keine generatedKeys liefern kann.

    PS: Habe es jetzt auch probieren können und es funzt bei mir. Es muss, wie in der Doku geschrieben, auch in der Konfiguration useGeneratedKeys eingeschaltet sein:
    [XML]<configuration>
    <properties...
    <settings>
    <setting name="useGeneratedKeys" value="true" />
    </settings>
    <environments...[/XML]

  13. #13
    b0312


    Wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du das myBatis das generieren von IDs übernimmt.

    Dann wirst du mich falsch verstanden haben.
    Ich meinte das ich nach dem INSERT Befehl in meinem Quellcode die ID bekomme.

    Java Code:
    1.  
    2. //Pseudocodemäßig - in etwa so
    3. Auftrag auftrag2 = (Auftrag) sqlSession("insertNew", auftrag); //sqlSession gibt die ID zurück
    4. auftrag.setId(auftrag2.getId()); // ID meinem Auftrag zuweisen und dann weiterverarbeiten

  14. #14
    turtle


    Nein, ich habe Dich nicht falsch verstanden...

    Mein Test läuft unter Derby und da habe ich folgende Tabelle erstellt
    [SQL]CREATE TABLE GROUPS
    (GROUP_ID SMALLINT NOT NULL GENERATED ALWAYS AS IDENTITY
    (START WITH 5, INCREMENT BY 5), ADDRESS VARCHAR(100), PHONE VARCHAR(15))[/SQL]
    Du erkennst das die Spalte Group_id von Derby auto inkrementiert und automatisch erzeugt wird.
    Mein simpler Java-Test dazu
    Java Code:
    1. Reader reader = Resources.getResourceAsReader("database/conf.xml");
    2. SqlSessionFactory sqlSessionFactory = new SqlSessionFactoryBuilder()
    3. .build(reader);
    4. SqlSession sqlSession = sqlSessionFactory.openSession(true);
    5. try {
    6. Group grp = new Group("Turtle", "11");
    7. sqlSession.insert("Group.insertGroup", grp );
    8. System.out.println("ID:"+grp.getId());
    9.  
    10. } finally {
    11. sqlSession.close();
    12. }

    Da siehst Du, dass die von Derby generierte ID in der Property id abgelegt und abgefragt werden kann.
    Zur Vollständigkeit noch mein SQL-Statement
    [XML] <insert id="insertGroup" keyProperty="id" useGeneratedKeys="true" parameterType="Group">
    insert into GROUPS(ADDRESS, PHONE) VALUES (#{name}, #{telephone})
    </insert>[/XML]

    Der insert-Befehl gibt die Anzahl der eingefügten Rows zurück, also üblicherweise 1.

Java Videokurs

Keine Antwort auf Deine Suche gefunden? Registriere Dich kostenlos und stelle Deine eigene Frage zu Java!

Jetzt kostenlos registrieren